Rahel


1 Mose 29,16  Laban aber hatte zwei Töchter; die ältere hieß Lea, die jüngere Rahel.
                    17  Aber Leas Augen waren ohne Glanz, Rahel dagegen war schön von Gestalt und von  Angesicht.

Unsere Basisinformation, dennoch ist sie wie alle in der Bibel erwähnten Frauen ein Teil von unserer Frau in mir.  Mit diesen Informationen beginnt die Bibel mit ihr: schön von Gestalt und von Angesicht

Schön von Gestalt. Was schön ist, da gehen die Meinungen weit auseinander. Was schön ist, da hat sich die Welt festgelegt. In der Regel legt sie vielfach Wert auf die äußere Schönheit, und stellt diese auch gerne zur Schau.

In der Bibel geht’s jedoch um die Schönheit der Seele

Soviel in dir Liebe wächst,

soviel wächst die Schönheit in dir

Denn die Liebe ist die Schönheit der Seele

 

(Augustinus Aurelius, 354-430, Bischof von Hippo, Philosoph, Kirchenvater und Heiliger)

Frau in mir: Was bedeutet das für uns? Um wieder schön zu werden, muß die Liebe des Vaters im Himmel in uns wachsen.

Rahel: So ist es. Und sie konnte nur wachsen, weil der Jakob mich sehr geliebt hat und weiter liebt. Der einzige Wermutstropfen war der, daß ich lange Zeit keine eigenen Kinder bekommen konnte. Doch darauf kommt es in der Liebe zueinander wohl auch nicht an.

Frau in mir: Da gebe ich dir vollkommen recht. Und wie sah diese Liebe zwischen Jakob und dir denn aus?

Rahel: Ich hatte stets Schmetterlinge im Bauch, wenn ich ihn gesehen habe oder nur an ihn gedacht habe.

Frau in mir: Und wie konnte trotzdem die Liebe wachsen, obwohl du dich mit Lea als Rivalin auseinandersetzen mußtest?

Rahel: Sie war keine Konkurrentin für mich. Es tat mir nur weh, weil sie zuerst die Kinder bekam, während ich über einen langen Zeitraum unfruchtbar geblieben bin.

Frau in mir: Trotzdem hast du deine Dienstmagd zur Leihmutter gemacht.

Rahel: Das weiß ich. Ob ich das nochmals so tun würde, wahrscheinlich eher nicht. Sondern lernen zu akzeptieren, daß Liebe nicht davon abhängig sein muß, Mutter zu werden, dem Ehemann Kinder zu schenken. Eigene Kinder zu gebären ist eine Folge davon. Ich kann ja auch Mutter sein in einem anderen Sinne, obwohl, wenn ich das so weiter überlege: Ohne eigene Kinder kann mich  ganz meinem Mann widmen, und ihm so den Rücken frei halten.

Frau in mir: Dann wärst du ihm eine Gehilfin auf Augenhöhe.

Rahel: Doch, diese Berufung hat schon Eva. Ich lebe mehr das Hohelied der Liebe. Sie drückt die reine Liebe zwischen Mann und Frau aus.

Frau in mir: Du hast recht, das ist deine Berufung. Du meinst das Lied, das im AT verzeichnet ist?

Rahel: Ja, genau dieses.

Frau in mir: Bevor wir es vergessen, da ist noch die Aussage „schön von Angesicht“. Das Angesicht bzw. Gesicht hat doch auch eine gewisse Aufgabe.

Rahel: Ja, mit dem Gesicht wende ich mich anderen zu. Und wenn der Vater im Himmel bzw. Jakob mich anschauen, dann strahlen nicht nur meine Augen, sondern auch das ganze Gesicht.

Frau in mir: Und das ist alles?

Rahel: Das ist alles. Ich bin die Geliebte. Und durch das Geliebt sein wird meine Seele schön.

Frau in mir: Und wenn die Seele nicht geliebt wird, wird es dunkel um sie herum.

Rahel: So ist es. Liebe erhellt die Seele.


                                                       Nach der Integration:                       

Die Rahel in uns wird nun wieder zu einer echten Geliebten des Vaters im Himmel


Copyright:  Silke Maisack