Themen:

Garten, Eden

Strom

Flüsse: Pischon, Gichon



Der Garten Eden

1 Mose 2,9-14


Einleitung

Wir beginnen mit den Begriffen Garten  und Eden

Garten

gan

גַּן

Lexikon zur Bibel S. 372

I, 1)Der Garten ist zunächst, wie aus 1 Mo 2,8f (der Garten Eden) deutlich wird, einfach ein abgetrenntes und eingehegtes Stück Land mit besonders günstigen Lebensbedingungen für Flora und Fauna (vgl. 1 Mo 2,10; 4 Mo 24,6; Jes 58,11). Die Gärten dienten den Menschen sowohl durch den Schatten ihrer Bäume als auch durch ihre Früchte (1 Mo 2,16; Jer 29,5; Am 4,9, Lk 13,19).

Der Bau, die Pflege des Gartens war der Schöpfungsauftrag für die ersten Menschen. Damit wird der Garten zum Inbegriff der geordneten Schöpfung und Kultur schlechthin, im Gegensatz zu dem „Tohuwabohu“ (1 Mo 1,2) der Wüste.

I,2) Die Gärten in der Bibel sind oft ausgesprochene Baumgärten (2 Kön 25,4; Est 1,5; Hld 4,15f; Joh 18,1; 19,41 u.ö.);

II) Gärten sind wegen ihres Wasserreichtums und ihrer üppigen Vegetation oft zum Symbol der Fruchtbarkeit geworden.

Eden

 

עֵדֶן

 

PONS Kompaktwörterbuch S. 234

Wonne

Was ist Wonne?

Als Synonyme können wir hier „Freude, Lebensfreude, Daseinsfreude“ heranziehen (weitere siehe woxikon.de)


Der Garten

Wenn wir davon ausgehen, daß es ja um unser Herz geht, um unser SEiN,  dann ist unser Herz, unser  SEiN jener Garten, in den uns der Vater im Himmel hinein setzt. Der Garten ist unsere eigentliche Mitte. Seit dem  „Sündenfall“ leben wir außerhalb davon, außerhalb von unserer Mitte, von unserem SEiN. Kein Wunder also, wenn wir im Laufe der Zeit zu Getriebenen werden und wir ständig innerlich unterwegs sind, was sich im sichtbaren Bereich sich in einem entsprechenden Lebensstil  zeigt. Wir werden hin und her gerissen, zwischen dem, was uns die Welt vorlebt, und dem, was tief in uns ist, in unserer inneren Heimat.

Was erfahren wir noch über diesen Garten? Wie wird er beschrieben? Da ist die Rede von

Eden

Wie Eingangs festgestellt, geht’s um „Wonne“,  also um Freude, Lebensfreude, Daseinsfreude.  In heutiger Zeit scheint bei vielen Menschen diese Freude abhanden gekommen zu sein. Besonders bei den Erwachsenen, die sich immer mehr im Streß befinden, und Ängste wie Existzenzängste plagen. 

Wie hast du es mit der Freude in deinem Leben? Was bringt dir dauerhaft Freude?

Dahin zurückzukehren, dieser Weg ist steinig und hart, und je nach Alter, Erlebtem kann er durchaus recht lang sein.

Wir haben die Verheißung vom Vater im Himmel, daß unser Herz wieder Platz wird für Freude:

Jes 58,11      Und der HERR wird dich immerdar führen und dich sättigen in der Dürre und dein Gebein stärken. Und du wirst sein wie ein bewässerter Garten und wie eine Wasserquelle, der es nie an Wasser fehlt.

Fragenblock > Garten Eden

·       Wie sieht dein Garten aus?

·    Schön geordnet?

·    Wild durcheinander?

·    Oder wächst da noch gar nichts?

·    Willst du dich führen lassen und ein bewässerter Garten usw. werden, wie es die Bibelstelle Jes 58,11 verheißt?

·    Willst du wieder beständige Freude erleben?

·    Willst du weg von den extremen Höhen und Tiefen (himmelhoch jauchzend und zu Tode betrübt) in deinem Leben?


Die Flüsse


1 Mo 2,10a)              hervorgehend war ein Strom von Eden zu

                                 tränken den Garten


Ein Garten braucht Wasser, damit da die Pflanzen wachsen können.  Da wir festgestellt haben, daß Eden ‚Wonne‘ und ‚Lebensfreude‘ bedeutet, so können wir diese Bibelstelle entsprechend umformulieren: hervorgehend war ein Strom von Freude, Lebensfreude zu tränken den Garten.


1 Mo 2,10b)              und von dort wird er sich ausbreiten

 

Das Herz wird weit, weitet sich, wenn wir uns freuen. Je größer die Freude wird, desto mehr wird in uns etwas freigesetzt, nämlich mehr Energie.


1 Mo 2,10c)               und wird zu vier Armen

 

Bekanntlich heißt es, daß aus der geteilten  Freude eine doppelte Freude wird.  Hier vervierfacht sie sich sogar. Viele Bibelstellen fordern uns auf, daß wir uns freuen sollen und fröhlich sein.


Aus eins wird vier.  Der erste hebräische Buchstabe ist „Aleph“, der vierte „Dalet“ , daraus ergibt sich,

weil das hebräische immer von rechts nach links gelesen wird > s. Kasten <

Pons S. 5

Ed

אֵד

 Und bedeutet auf Deutsch:  Wasser, Strom, Dunst, Feuchtigkeit

 > siehe auch hebr. Buchstaben, Zahlenwerte, Symbole‘ unter der Rubrik Verzeichnisse <

Fragenblock > Freudenstrom

·         Kannst du der Aufforderung, dich zu freuen und fröhlich überhaupt nachkommen?

·         Gibt es Hindernisse in deinem Leben, die dich davon abhalten, dich zu freuen und fröhlich zu sein?

·         Kannst du dich mit anderen freuen?

·         Kannst du dich über andere freuen?

·         Ist der Freudenstrom noch ein Rinnsal?

·         Oder ist das Flußbecken so ausgetrocknet, wie ein Wadi in der Wüste?


1 Mose 2,11-14

(meine Übersetzung)


                                       Der Name des einen war Pischon – dieser

                                       war umfließend das ganze Land Chawila

denn dort war Gold, Und das Gold des Landes, dieses war schön. Dort war das Bedolach und der wertvolle Stein Schoham

Und der Name des zweiten Flusses Gichon,

dieser war umfließend das ganze Land                       Kusch

Und der Name des dritten Stroms war Chiddekel,

dieser war fließend östlich von Aschur

und der vierte Fluß war Euphrat



   Das ganze nochmals als tabellarischen Überblick:

Strom von Eden teilt sich in die Fluss-Arme

 

 

1

2

3

4

Pischon

Gichon (Gischon)

Chiddekel (Tigris)

Ferat (Euphrat)

Land Chawila (Hawila)

Land Kusch

Östl. von Aschur

---

Gold

 

 

 

Bedolach-Harz

 

 

 

Edelstein Schoham

 

 

 


Der Pischon

Auffallend ist, daß der erste Fluß ausführlicher beschrieben wird als die anderen drei.   Zum „Pischon“ gibt es noch eine zweite Bibelstelle, ebenso für den „Gihon“:

Sir 24,34               Es läßt Weisheit fließen wie der Pischon

Sir 24,37               Das Gesetz läßt Belehrung hervorbrechen wie der Nil, wie der Gihon im Herbst.

Der Pischon wird mit der Weisheit verglichen. Weisheit ist etwas Kostbares. Und Weisheit steht also an erster Stelle.

Wenn wir unseren Garten bzw. unser Herz hegen und pflegen wollen, dann brauchen wir zuerst die Weisheit. Was und wie die Weisheit ist, dazu gibt es unzählige Bibelstellen.


Die aus meiner Sicht wichtigsten und relevantesten Informationen über die Weisheit habe ich als Arbeitsblatt  zusammengestellt. Dieses Arbeitsblatt mit entsprechenden Fragen dazu findest du unter Downloads, unter der Rubrik Arbeitsblatt.


Das Gegenteil von Weisheit ist die Torheit. Bibelstellen zu Torheit habe ich bewußt nicht zusammengestellt. Dies darfst du selbst tun. Für eine Gegenüberstellung von beiden habe ich  als Vorlage eine Tabelle erstellt.

Du kannst entweder alles ausdrucken oder nur die Tabelle, und trägst selbständig sämtliche Infos, die die Bibel über Weisheit und Torheit gibt, ein. Denn wenn du selbst ein wenig aktiv wirst, bewegt sich etwas bei Dir.

Diese Interaktion setzt in dir Veränderungen frei, auch wenn sie erst einmal recht winzig sind.

Wer kennt sich wohl am besten aus mit der Weisheit?

Bar 3,32                  Der aber alle Dinge weiß, kennt die Weisheit und hat sie durch seinen Verstand gefunden, er, der die Erde auf ewige Zeit gegründet und sie mit vielerlei Tieren erfüllt hat,

Es ist der Vater im Himmel, bei ihm ist die Weisheit. Laß dir von ihm dabei helfen, die richtige Entscheidung zu helfen.

Was ist Weisheit, was ist weise?

Lexikon zur Bibel S. 1246

Weisheit (hebr. daat; griech. sophia) bedeutet Einsicht in die Fülle der Dinge und Lebenszusammenhänge. Der Mensch gewinnt sie teils aus Veranlagung, teils aus Erfahrung, immer aber als Gabe Gottes (Spr 2,6)

Fragenblock > Pischon – Weisheit

·         Möchtest du dir die Weisheit als Gabe geben lassen?

·     Wo mangelt es dir an Weisheit?

·     Wünschst du dir Einsicht in die Lebenszusammenhänge?

 

                Diese Frage kannst nur du selbst beantworten.