und weiter geht's


Der Mensch - ein Mitarbeiter des Vaters im Himmel

1 Mֹסse 1,28               Elohim segnete sie. Und Elohim sprach zu ihnen:

Seid fruchtbar, werdet zahlreich und füllt die Erde, kümmert euch um sie

und kümmert euch um die Fische des Meeres und um die Vögel des Himmels und alle lebenden Kriechtiere auf der Erde

 

1 Mose 2,15              Und JHWH Elohim nahm den Menschen und führte ihn in den Garten Eden, um ihn zu bearbeiten und auf ihn acht zu haben

Der Vater im Himmel ist der beste Firmenchef der Welt. Er überträgt die Verantwortung für diesen Planeten mit allem, was da lebt und kriecht, auf den Menschen, damit dieser sich darum kümmert. Der Vater im Himmel gibt Verantwortung ab, er delegiert, und deshalb macht er nicht alles selbst.

Auftrag Nr. 1     „Seid fruchtbar“ – „werdet zahlreich“ – „füllt die Erde“

·         Seid fruchtbar > was heißt es fruchtbar zu sein?

In ‚fruchtbar‘ steckt das Wort Frucht. Zahlreiche Nachkommen zu zeugen, ist hier ja klar. Doch der Vater im Himmel will mit diesem Auftrag auf etwas anderes hinaus: Der Frucht des Geistes.

Galater 5,22.23           Die  Frucht aber des Geistes ist Liebe, Freude, Friede, Geduld, Freundlichkeit, Güte, Treue,   (23)Sanftmut, Keuschheit;

Wir sollen die Erde füllen mit LIEBE, FREUDE, FRIEDE, GEDULD, FREUNDLICHKEIT, GÜTE, TREUE, SANFTMUT, Keuschheit, d.h. REINHEIT im Geist, in deinen Gedanken und im Handeln.

Frageblock > Mitarbeiter: Fruchtqualität prüfen

·         Wie sieht es mit den Früchten des Geistes in deinem Leben / in deinen verschiedenen Lebensbereichen aus?


Für das Prüfen jeder einzelnen Frucht gehe folgendermaßen vor:

1.       Du nimmst dir stets einen Lebensbereich vor, z.B. Beziehungen – im allgemeinen und /oder speziell, wenn es um bestimmte Personen geht. Noch besser: Diese bestimmte Person ist der Vater im Himmel selbst

2.   Du nimmst z.B. die Frucht LIEBE und trägst sie bei der Note ein, wie du im Augenblick empfindest, wo du mit dieser Frucht gerade stehst

3.  Das machst du mit allen Früchten in diesem Bereich

4. Je nach Position bzw. Note: Hinterfrage dich: Wie kann  

ich diese Frucht, die gerade eine schlechte Note hat,  mit der Hilfe des Vaters im Himmel entscheidend verbessern?


Ich habe eine Tabelle zum Prüfen der Frucht des Geistes erstellt die du hier downloaden bzw. dann ausdrucken kannst


Download
Die Frucht des Geistes - Prüfstand.pdf
Adobe Acrobat Dokument 512.6 KB


Die Frucht der LIEBE beispielsweise kann in einem anderen Lebensbereich an einer anderen Stelle platziert sein, d.h. wenn sie in einem Bereich schlechter ausfällt als auf irgendeinem  anderen Gebiet, dann hinterfrage dich, warum es dir gerade da an Liebe mangelt.  Bitte den Vater im Himmel um Unterstützung, daß deine Liebe  größer wird.

Oder die Freude, damit die Freude in allen Lebensbereichen in dir zum Vorschein kommt.

Jede Frucht kommt in allen deinen Lebensbereichen vor. Stelle dir vor, diese Lebensbereiche sind wie Ackerfelder, denen du die Namen „Beziehungen“, „Beruf“ ,  „Arbeitsplatz / Job“, „Wohnung“ usw. gegeben hast

Auftrag Nr. 2     „kümmert euch“ um die “ Fische des Meeres“ , „Vögel des Himmels“ und „lebenden Kriechtiere“

·         Sich kümmern > was heißt das?

Unter dem Thema  „Das Tierreich“ in der Schöpfungswoche haben wir erkannt, daß es sich bei

o   Den Fischen um unsere Gefühle und Emotionen handelt

o   Den Vögeln um unsere Gedanken, um unsere Denkweise und Gesinnung

o   Den Land- und Kriechtieren um unsere Bodenständigkeit handelt.

Der Vater im Himmel möchte, daß wir mit beiden Beinen fest auf dem Boden und fest mit beiden Beinen im Leben stehen, und geübt sind im Umgang mit unseren Gefühlen. Vielfach werden die Gefühle ignoriert, weil wir nicht gelernt haben, mit ihnen richtig umzugehen.

Wichtig ist, sie wahrzunehmen, sie ernst zu nehmen und akzeptieren, daß sie da sind.  Bei Ängsten beispielsweise gibt es verschiedene Methoden zur Überwindung:

·         Hindurchgehen, indem du dir ein Herz fasst

·     Falls das nicht sofort möglich ist, halte kurz inne, trete innerlich zurück. Und schau dir die ganze Sache an.

·     Schau deiner Angst liebevoll in die Augen.

·     Gefühle, die du aus traumatischen Erlebnissen noch gespeichert hast, entlasse sie, lasse sie. Dieses Gefühl war damals richtig, und ist heute nicht mehr notwendig. Du bist jetzt erwachsen geworden und kannst ganz anders mit Gefühlen umgehen.

·     Konkrete Ängste:  Konfrontation mit dem Objekt deiner Angst

Es gibt keine absolute Strategie, die auf jede Situation anzuwenden ist, weil jede Situation anders ist. Finde deinen eigene Wege, um mit den Gefühlen umzugehen, denn der Umgang mit ihnen ist auch sehr indiviuell, da wir alle unterschiedlich sind.


Dein Ziel ist es ja auch, dich nicht von den Gefühlen beherrschen zu lassen. Das gilt auch für den Umgang mit den Gedanken.


 Frageblock > Mitarbeiter: eigene Führungsqualität

·         Wer ist der Herrscher in deinem Leben?

o   Bist du es selbst?

o   Oder haben die Gedanken und somit auch die Gefühle Macht über dich?

Eingangs zu diesem Abschnitt habe ich gesagt, der Vater im Himmel ist der beste Firmenchef, indem er die Verantwortung über dein Leben an dich weiterdelegiert. Du bist also daher keine Marionette, kein Roboter. Du bist ein lebendiges Wesen mit eigenen Handlungsbefugnissen, das allerdings auch zur Rechenschaft gezogen werden kann. > siehe „Sündenfall“ und die Verschiebung der Schuldfrage auf die anderen.


Der Mensch - vom Vater im Himmel rundum versorgt

1 Mose 2,15-17        Und JHWH ordnete dem Menschen an:

Von allen Bäumen des Gartens kannst du essen

aber vom Baum des Wissens um das Gute und Schlechte,

nicht kannst du essen von ihm

denn an dem Tag, an dem du von ihm ißt,

wirst du des Todes sterben

Nanu, was heißt das denn? Da ist eine Einschränkung. Erst heißt es von „allen“ Bäumen. Und dann kommt ein „aber“.

Wenn du mit dem „aber“ eine schlechte Erfahrung gemacht hast in deinem Leben, dann war das wohl bisher in einem sehr belehrenden Tonfall und mit erhobenem Zeigefinger. Und du hast daraufhin deinen Kopf eingezogen.

Keine Bange, du darfst wieder aus deiner Deckung kommen. Dazu machen wir jetzt einen Ausflug in den Garten Eden.

Die Bäume im Garten Eden

Bei der Übersetzung ins Deutsche sind mir 3 verschiedene Baumarten aufgefallen

Da ist zum einen der Baum des Lebens.

Lexikon zur Bibel S. 146

Im übertragenen Sinn gebrauchen die Sprüche Salomos diese Wendung für eine Gabe, einen Vorzug oder eine Kostkarkeit

Spr 3,18               Weisheit

Spr 11,30             Frucht der Gerechtigkeit

Spr 13,12             was man begehrt, erfüllt sich

Spr 15,4               linde Zunge

Jesus selbst sagt von, er ist das Leben, und wenn wir verwurzelt sind in ihm, dann erhalten wir das Leben in Fülle. Das wird sichtbar in der Frucht des Geistes.

Neben dem Baum des Lebens steht jener Baum, der nach dem Sündenfall ein negatives Image bekommen hat. Doch dieser Baum der Erkenntnis hat einen wichtige Aufgabe im Leben.

Er ist dazu da, um uns zum Leben anzuleiten.  Wir wurden ja erst ins Leben geholt. Wir sind ja gewissermaßen noch unwissende und müssen noch einiges lernen. Der Vater im Himmel selbst ist unser Lehrer. Das Verbot hat damit zu tun, daß wir uns das Wissen nicht selbst aneignen sollen, sondern uns immer entsprechend der aktuellen inneren Reife und Entwicklungsstufe uns unterweisen lassen.

Sich selbst Wissen anzueignen, das ist schon möglich, aber weißt du, ob du alles richtig verstanden hast? Und vor allem, etwas auszuprobieren, was erst einmal gefährlich ist. Z.B. den Umgang mit chemischen Experimenten. Ein 6jähriger ist da noch nicht reif genug. Allenfalls 10 Jahre später.

Und der Vater im Himmel weiß am allerbesten, wann du für was reif genug bist.

Besser ist es, einen Lehrer zu haben, der dich unterweist und du diesen immer wieder „mit Fragen löchern“ kannst, bis du alles verstanden hast. Kinder fragen doch auch ihre Eltern am laufenden Band. Bei meiner Übersetzung habe ich das Synonym Wissen verwendet. Das verdeutlicht es noch mehr.

Die 3. Baumart: Bäume mit allerlei Früchten.

Diese habe ich übertragen auf unsere Lebensbereiche. Denn auch hier werden wir vom Vater im Himmel versorgt: Beziehungen / Aufgaben, Projekte, Arbeitsplatz/ Gesundheit / Kleidung / Essen und Trinken / Finanzen u.v.m.

Frageblock > Rundumversorgung

·   Baum des Lebens:

o   Hast du das Leben schon in dir, und lebst aus der Fülle?

o   Oder gibt es noch magere Zeiten im Leben?

        ·  Baum der Erkenntnis

o   Läßt du dich vom Vater im Himmel unterweisen?

o   Bist du mutig, ihn „mit Fragen zu löchern“?

o   Oder schaltest du auf stur, und eignest dir Wissen an, für die du noch nicht reif genug bist?

        ·  Bäume mit allerlei Früchten?

o   Wie sehen die Früchte in deinen Lebensbereichen aus?

o   Bist du zufrieden, wie es gerade ist?

o   Oder mußt du in dem einen oder anderen Bereich noch mehr tun, mehr Baumpflege betreiben (beschneiden, düngen, begießen?

>> Anmerkung: Das mit dem Sterben, das kommt in der Bearbeitung mit dem Thema des „Sündenfalls“.<<


Der Mensch - ein erkennendes Wesen > Teil 1

1 Mose 2,18-20        Und JHWH Elohim ordnete an: Nicht schön ist es, das Alleinsein des Mannes“ ich will bereiten ihm eine Hilfe, ihm entsprechend

 

Und Elohim formte aus dem Erdboden alle Lebewesen des Feldes und alle Vögel des Himmels

und brachte sie dem Menschen

um zu sehen, wie er sie rufen wird

und alle, die der Mann rufen wird die Lebewesen, ist ihr Name

 

Und der Mann nannte die Namen für alles Vieh und die Vögel des Himmels und alle Lebewesen des Feld

aber für den Mann, nicht hat gefunden eine Hilfe, ihm entsprechend


Eine Hilfe will der Vater im Himmel für das männliche Geschöpf bereiten.  Das ist ja schön und gut. Nur,  er formte erst einmal sämtliche Lebewesen, zeigte sie ihm und dachte wohl, er fände sie darunter. War der Vater im Himmel da nicht etwas naiv? Oder steckt da etwas anderes dahinter?

Es geht wohl eher darum, daß der Mensch lernt, sich selbst zu erkennen, sich kennenzulernen, auch seine Anteile, die er in sich trägt:

·         Der Mann die weiblichen Anteile, die er in sich trägt

·     Die Frau die männlichen Anteile, die sie in sich trägt

Natürlich auch seine eigenen Anteile, den Umgang mit den Gefühlen und den Gedanken.

Sich kennenzulernen, wie kann das gehen? Wie kannst du dich, wie kann ich mich selbst kennenlernen? – Indem du bzw. ich , also wir die Natur beobachten. Wir können sehr viel von den Tieren kennenlernen. Darüber gibt es genug Doku-Sendungen im Fernsehen, im Internet

Die Erschaffung der Tiere erfolgt auf dieselbe Weise wie die Erschaffung des Menschen.  In dieser Hinsicht sind wir auf der Stufe der Tiere.

Der einzige Unterschied: In uns wohnt der Geist des Vaters im Himmel. Wir sind in die Lage versetzt, in Worten mit dem Vater im Himmel zu kommunizieren.

Ach, und schön ist das auch, als der Vater im Himmel alle Tierarten quasi zur „Katalogisierung“  zum Menschen gebracht hat. Der Mensch wird zum Namensgeber.